home| kontakt| impressum

Forschung

Handwerk und Wissenschaft

Eine wesentliche Unterstützung bei der ständigen Optimierung der Klangqualität von Liuto forti ist die langjährige, fruchtbare Zusammenarbeit mit der Technischen Universität Dresden. Unter der Leitung von Prof. Dr. Dr. habil. Rolf Schmidt analysieren Studenten des dortigen Instituts für Festkörpermechanik im Rahmen von Belegarbeiten das Schwingungsverhalten unserer Instrumente. Dabei findet insbesondere der bei Zupfinstrumenten sehr wesentliche Einschwingvorgang am Steg Beachtung, ebenso wie der Einfluß der Beleistung auf das Schwingungsverhalten der Decke.

Die Ergebnisse dieser Untersuchungen liefern nicht nur wertvolle Aufschlüsse über die grundsätzliche Wirkungsweise von Lauteninstrumenten. Sie tragen auch zum besseren Verständnis des historischen Lautenbaus sowie zur Lösung akustischer Probleme bei, die während der Herstellung von Lauteninstrumenten auftreten können. Die an modernsten Geräten im Labor durchgeführten Messungen ergänzen sich dabei zunehmend mit der Intuition und Erfahrung unserer Lautenbauer.

Einen kleinen Einblick in die Ergebnisse dieser Forschungen gibt Ihnen die nachfolgende aufschlußreiche Sichtbarmachung von Eigenschwingungen eines Liuto forte innerhalb verschiedener Frequenzbereiche.